Zwei Drittel verfügen nicht über ausreichend Eigenkapital

München, 08. April 2015. Zu hohe Kaufpreise sind der Hauptgrund, warum Münchner derzeit nicht in Immobilien investieren – obwohl gleichzeitig niedrige Kreditzinsen locken und Anlagealternativen fehlen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Concept Bau GmbH. Der Münchner Bauträger hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut GapFish über 250 Münchner befragt. „Die Auswertung zeigt jedoch auch, dass sich nur ein Viertel von politischen Regulierungen gestört fühlt“, sagt Tobias Kofalk, Prokurist und Projektmanager bei Concept Bau.

82 Prozent der Münchner verzichten auf den Kauf eines Objektes, weil sie die Preise für überteuert halten. Das Problem der hohen Einstandspreise: Es braucht im Verhältnis immer mehr Eigenkapital, um einen Kredit aufzunehmen. So geben schon jetzt 70 Prozent der Befragten an, dass sie zu wenig Eigenkapital besitzen, um ein Darlehen zu attraktiven Konditionen bei der Bank aufnehmen zu können. Für rund 50 Prozent ist laut Concept Bau ein weiterer Hinderungsgrund, dass sie schlichtweg kein Objekt in passender Lage finden. Kein Grund dagegen sind Interventionen durch die Politik. Nur jeder Vierte (26 Prozent) würde auf den Kauf einer Immobilie verzichten, weil er sich von politischen Regulierungen gestört fühlt.

Gleichwohl geben 73 Prozent der befragten Münchner an, dass niedrige Kreditzinsen für Immobilienfinanzierung der lohnenswerteste Grund wären, doch in Immobilien zu investieren. Für 63 Prozent fehlen zudem Anlagealternativen. „Die meisten Kapitalanleger, die eine Immobilie erwerben wollen, haben ein bestimmtes Kaufpreislimit. Da sie ihr Kapital dennoch investieren möchten, weichen Käufer zunehmend auf kleinere Einheiten aus. Abhängig von Größe und Lage der Objekte können sich etwaige monatliche Tilgungszahlungen für Immobilienkredite dann sogar auf Höhe der Mieteinnahmen abspielen“, sagt Kofalk.

Die Studie in Zahlen:Was hindert Sie derzeit / was könnte Sie derzeit hindern, eine Immobilie zu kaufen?

  • Zu hohe Kaufpreise: 81,8 Prozent
  • Zu wenig Eigenkapital: 70,0 Prozent
  • Kein Objekt in passender Lage: 48,3 Prozent
  • Zu große Kaufkonkurrenz bei Wunschobjekten: 44,9 Prozent
  • Keine passenden Objekte allgemein (Architektur, Grundrisse etc.): 36,7 Prozent
  • Intervention durch Politik: 25,8 Prozent

Pressekontakt
scrivo PublicRelations
Ansprechpartner: Simon Federle
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

tel: +49 89 45 23 508 14
fax: +49 89 45 23 508 20
e-mail: simon.federle@scrivo-pr.de
internet: www.scrivo-pr.de

Zurück