Nach dem Kauf einer Immobilie geht es an den Umzug. Eine gute Vorbereitung und rechtzeitige Planung unterstützen den Start in das neue Leben. Im Folgenden eine Checkliste, die alle notwendigen Punkte für einen Umzug bereithält.

1) Ausreichend Zeit für Renovierungsarbeiten einplanen

Beim Kauf einer neuen Immobilie fallen oft Renovierungsarbeiten an. Sei es das Streichen der Wand oder die Reparatur vorhandener Bereiche. All diese Arbeiten benötigen Zeit und sollten realistisch geplant werden. 

2) Umzug organisieren

Grundsätzlich verschlingt der Umzug einiges an wertvolle Zeit. Damit der Einzug in die neue Immobilie vollzogen werden kann, sollte man Urlaub beantragen. Die Kombination Arbeit und Umzug verträgt sich nicht. Eine richtige Planung verschafft ausreichend Puffer für das Vorhaben.

3) Klärung der Formalitäten

Neben dem eigentlichen Umzug fallen weitere Punkte in Sachen Ummeldung an. Eine An- beziehungsweise Ummeldung im Einwohnermeldeamt ist zwingend notwendig. Seit dem Jahr 2015 herrscht in Deutschland eine Meldepflicht. Nach zwei Wochen muss der Umziehende die zuständige Meldebehörde informieren, ansonsten drohen Strafen.

4) Neue Anschrift bekannt geben

Mit dem Umzug in eine neue Immobilie sind viele Details zu klären. Das betrifft vor allem das Finanzamt, Versicherungen, GEZ und ähnlichem. Je nach Anbieter können Veränderungen im DSL-Vertrag entstehen. Insbesondere Geldkonten müssen auf die neue Meldeadresse angepasst werden. 

5) Nachsendung der Post

Oft reicht die Zeit nicht aus das Postamt rechtzeitig zu informieren. Um keine Briefe zu verlieren, sollte bei der Post ein Nachsendeauftrag eingerichtet werden. So kommen die Briefe auch in der neuen Gegend an.

5) Kinder nicht vergessen

Der Umzug ist nicht nur für Erwachsene stressig, sondern auch für deren Kinder. Mitunter sollte versucht werden, dem Kind den Stress zu entziehen. Folge sind oft Gefühlsschwankungen. Wenn die Kinder noch zur Schule gehen, sollte der Umzug in den Ferien oder am Jahresende stattfinden. Auch Kinder benötigen Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Zurück