In Deutschland sind die gesetzlichen Vorschriften für die Bauabnahme in den Landesbauordnungen geregelt. Es wird überprüft, ob der fertige Bau mit den in der Baugenehmigung genehmigten Vorhaben übereinstimmt. Es wird darauf geachtet, dass das Bauwerk so genutzt werden kann, wie es vorgesehen ist. Durch die Bauabnahme geht das Bauwerk von der Bauphase in die Nutzungsphase über.

Behördliche Bauabnahme:

Die behördliche Bauabnahme wurde in den letzten Jahren deutlich reduziert und findet nur noch stichprobenartig statt.

Bauabnahme durch den Bauherrn:

Im Bauvertrag ist festgehalten, welche Leistungen der Bauunternehmer zu erbringen hat. Steht etwas nicht im Vertrag, muss es auch nicht durchgeführt werden. Mit der Unterschrift der Bauabnahme übernimmt der Bauherr die Verantwortung für das Haus. Alle Risiken im Zusammenhang mit dem Gebäude gehen auf den Bauherrn über. Damit gewährleistet wird, dass alle Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt wurden, sollte der Bauherr unbedingt auf einem offiziellen Termin auf der Baustelle bestehen. Es scheint auch angebracht, einen unabhängigen Sachverständigen zu dieser Begehung mitzunehmen, da es für einen Laien schwierig sein kann, versteckte Mängel zu erkennen.

Es gibt kaum Baustellen die keine Mängel haben. Um diese Mängel festzustellen und zu dokumentieren ist es gut ein Protokoll zu erstellen. Dieses Protokoll sollte nicht nur die beanstandeten Mängel enthalten, sondern alle Punkte enthalten, die nicht ganz klar sind. Treten Zweifel auf, sollten die ins Protokoll aufgenommen werden. Der nächste Schritt ist dann die Vereinbarung eines weiteren Abnahmetermins, bis zu dem die Mängel beseitigt werden müssen.

Auswirkungen der Bauabnahme:

Wird ein Gebäude abgenommen, beginnt die Gewährleistungsfrist. Werden nach der Abnahme Mängel festgestellt muss der Bauherr beweisen, dass der Bauunternehmer eine ungenügende Leistung erbracht hat. Kann dieser Beweis nicht erbracht werden, muss der Bauunternehmer nicht nachbessern. Durch die Bauabnahme geht die Beweislast auf den Bauherrn über. 

Zurück