Auch wenn Liebhaber durchaus auf den Charme von Wohnungen aus der Gründerzeit schwören: eine Neubauwohnung hat in der Tat viele Vorteile. Über mögliche Sanierungsmaßnahmen und die energetischen Anforderungen an Bestandsimmobilien müssen sich Käufer einer neu gebauten Wohnung keinerlei Gedanken machen. In guten Lagen wie in München sind neue Wohnungen aber leider mittlerweile knapp. Die Nachfrage übersteigt hier bei Weitem das Angebot an Neubauwohnungen.

Auch wenn Liebhaber durchaus auf den Charme von Wohnungen aus der Gründerzeit schwören: eine Neubauwohnung hat in der Tat viele Vorteile. Über mögliche Sanierungsmaßnahmen und die energetischen Anforderungen an Bestandsimmobilien müssen sich Käufer einer neu gebauten Wohnung keinerlei Gedanken machen. In guten Lagen wie in München sind neue Wohnungen aber leider mittlerweile knapp. Die Nachfrage übersteigt hier bei Weitem das Angebot an Neubauwohnungen.

Lage auf dem Münchener Immobilienmarkt

In München ist der Immobilienboom bis heute noch nicht abgeflaut. Um die € 16,- pro Quadratmeter legen Mieter hier mittlerweile für eine Wohnung auf den Tisch. In den beliebten Lagen wie der Altstadt oder dem Lehel überschreiten die Mietpreise 2016 den Durchschnittspreis sogar häufig noch. Die Mieten für Alt- und Neubauten legen dabei fast gleichauf mit einem gering erhöhten Quadratmetermietpreis für Altbauwohnungen. Wer statt mieten lieber kaufen möchte, kann in München derzeit mit einem Quadratmeterpreis von € 6.000,- rechnen. Im letzten Jahr ist die Anzahl der Baugenehmigungen in München spürbar zurückgegangen, womit die Nachfrage auch in Zukunft das Angebot an Wohnungen weit übersteigen wird. Einer der Hauptgründe für diese Entwicklung ist das fehlende Bauland: in den beliebten City-Lagen gibt es schlichtweg immer weniger Bauflächen. Schon heute sind die Angebote für Neubauwohnungen in München überschaubar und werden es damit wohl auch zukünftig bleiben.

Eine gute Wahl: Neubau-Eigentumswohnungen

Neu gebaute Eigentumswohnungen entsprechen erst einmal allen Anforderungen an den energetischen Hausbau. Hierfür ist vor allem die Energiesparverordnung (EnEV) maßgeblich. Dank einer effektiven Dämmung und einem energiesparenden Konzept (z.B. Wärmepumpen) haben Neubauten einen niedrigen Primärenergiebedarf. Ein Neubau entspricht immer dem allerneusten Standard. In der nahen Zukunft sind damit keine energetischen Sanierungen erforderlich. Insbesondere die Heizkosten liegen weit unter dem Energiebedarf von älteren Bestandsimmobilien. Auch sonst ist von der Elektrik bis zur bodengleichen Dusche alles neu, somit Modernisierungen entfallen. Wer eine neu gebaute Wohnung erwirbt, muss nicht erst das Bad, die Fenster oder den Fußboden erneuern. Dabei haben Interessenten vor der Fertigstellung oft noch die Gelegenheit, ihre Traumwohnung mitzugestalten. Beim Bauträger hat man oft mehrere Ausstattungsvarianten zur Auswahl. Auch die Raumaufteilung entspricht mit einer offenen Küche und einem großen Badezimmer mit Dusche und Wanne dem heutigen Geschmack. Eine Neubauwohnung ist mit einem Aufzug und einer bodengleichen Dusche eher barrierefrei als ein typisches Altbauobjekt. Eine neue gebaute Wohnung ist damit in jedem Fall eine gute Investition in die Zukunft – und eine sorgenfreie, da sie topmodern ist.

Zurück